Domspatzen zeigen ihr Erfindungen auf der Erfindermesse „Maker Faire“ in Hannover

Donnerstag, 24. Juli 2014, 18.30 Uhr

Die „Maker Faire“ in Hannover ist ein jährlich stattfindendes Festival, auf dem Basteln, Bauen, Programmieren, Erfinden, Experimentieren, Lernen, Recyceln, Inspirieren und der Austausch mit Gleichgesinnten und interessierten Besuchern im Mittelpunkt stehen. Auf über 4.000 Quadratmetern gibt es Mitmachstationen, Workshops und mehr als 40 Vorträge, die das komplette Spektrum der Technik, Wissenschaft, Kunst und des Handwerks abdecken.
Am ersten Juliwochenende besuchten rund 9.000 Gäste die Messe, auf der heuer erstmals auch Schüler aus dem Begabtenförderungsprogramm („ELM“) des Gymnasiums ausgewählte Projekte an einem eigenen Stand vorstellten.

Unsere jungen „Maker“ - namentlich Paul Kutzer, Alexander Nguyen, Simon Siegert, Maximilian Födlmeier, Jonas Meier, Severin Gießibl, Jonas Vierjahn, Valentin Vormfelde, Stefan Füssl und Raphael Weigert - zeigten an unserem Stand u. a. Versuche, bei denen fraktale Strukturen hergestellt, am Computer simuliert und an einem 3D-Drucker ausgegeben werden können. Mit diesem Projekt hatte unsere Schule 2013 den 7. Schulwettbewerb zur Nanotechnologie gewonnen.
Auf dem Festival konnten wir aber auch brandneue Projekte vorführen: Zwei von Paul konstruierte Roboter begeisterten die Besucher besonders: Die zunächst skeptischen Zuschauer durften einen Zauberwürfel mehrere Minuten lang völlig verdrehen. Mit großem Staunen verfolgten die Anwesenden dann das Lösen des Würfels, wozu die Maschine nur wenige Sekunden benötigte. Am Nachbartisch löste ein weiterer Roboter rund um die Uhr selbst schwierigste Sudokus innerhalb kürzester Zeit.
Auch unser selbst entwickeltes Bienenspiel, das von Jonas M. gebaute, webgesteuerte RoboCar und ein von Paul und Alexander programmiertes, lasergestütztes Präsentationstool – in dem unheimlich viel mathematisches Knowhow steckt – kamen bei den Besuchern sehr gut an. Kein Wunder also, dass unser Stand immer von Schaulustigen umringt war!
Parallel dazu durften Simon, Alexander, Maximilian und Valentin unser Siegerprojekt „Fraktale Nanowelten“ auf der Bühne vorstellen. Die in dem Vortrag gezeigte Verbindung von Kunst, Musik und Nanotechnologie begeisterte – wie zuvor schon bei den Präsentationen in Erlangen, Frankfurt und Kiel – auch in Hannover das Publikum. Aber unsere Gruppe hatte sogar noch mehr zu bieten: Ein von Simon und Alexander konzipierter Hands-On-Workshop war schon vor Messebeginn schnell ausgebucht. Mit viel Engagement zeigten unsere jungen „Hacker“ den Teilnehmern in dem zweieinhalbstündigen Workshop, wie man auf die Daten einer „Kinect“ zugreifen kann, um mit Körpergesten eigene Spiele oder interaktive Programme zu steuern. Eine neue Erfahrung sowohl für unsere Schüler, die hier selbst zum Lehrer wurden, als auch für die Workshop-Teilnehmer – allesamt fachkundige Informatik-Studenten bzw. Softwareentwickler.
Begleitet wurde die Gruppe von Frau Eckert und Herrn Grünbauer, sowie von Herrn Uwe Kerscher, dem Leiter des FabLabs Regensburg, mit dem wir immer wieder gerne zusammenarbeiten.

Neben all diesen Aktivitäten blieb aber auch noch genügend Zeit, die Stände der anderen Aussteller zu besuchen: Quadcopter, ein mehrere Meter hoher, feuerspuckender Roboterdrache, neueste 3D-Drucker, und viele weitere, überraschende und verrückte Tüfteleien der über 100 Aussteller begeisterten unsere Schüler – und ihre Begleiter!

Mit der Teilnahme an der „Maker Faire“ haben wir sicherlich gute Werbung für unsere Institution gemacht. Unser Stand war außerordentlich gut besucht – sogar der Gründer der Maker-Szene, Dale Dougherty, zeigte großes Interesse an unseren Arbeiten und lobte das Können und die hohe Kreativität unserer Schüler. Über Dales Besuch und seine Einladung, unsere Projekte auf der nächsten „Maker Faire“ in den USA vorzustellen, haben wir uns sehr gefreut. Auch wenn wir uns sehr geehrt fühlen, werden wir seinen Wunsch aus finanziellen Gründen wohl nicht erfüllen können. Im Laufe dieser zwei Messetage knüpften wir viele neue Kontakte zu anderen „Makern“ und Vertretern aus Industrie und Forschung, die uns für zukünftige Projekte ihre Unterstützung zugesagt haben. So schenkte uns der dpunkt-Verlag vier gerade erst erschienene Bücher, die wir in unserer Begabtenförderung gut einsetzen können. Der Veranstalter selbst hatte für unsere Gruppe noch ein besonderes Präsent parat: Er überraschte uns mit fünf Kinect-Modulen im Gesamtwert von über 1.000 Euro. Hierfür möchten wir uns beim Heise-Verlag nochmals herzlich bedanken.
Nach der Messe wurden unsere Schüler von einem Reporter der Mittelbayerischen Zeitung ausführlich befragt. Den Artikel, der aus diesem Interview entstand, finden man unter folgendem Link:

MZ vom 18.7.2014: www.mittelbayerische.de/region/regensburg/artikel/saenger-sind-topfit-auch-im-erfinden/1094846/saenger-sind-topfit-auch-im-erfinden.html

Auch wenn wir weltweit in erster Linie für unseren Gesang bekannt sind, konnten wir auf der Messe wieder einmal zeigen, dass Domspatzen nicht nur starke Stimmen haben, sondern auch künstlerisch begabt, technikaffin und in den Naturwissenschaften topfit sind :-)

René Grünbauer

Die "Maker Faire" in Hannover: Das Mekka der Tüftler und ErfinderUnser Messe-Team: Ready for the CustomersValentin beim "Hacken"...der Zauberwürfellöser: Unser Publikumsmagnet gebaut von Paulder Zauberwürfellöser: Unser Publikumsmagnet gebaut von Paulder Zauberwürfellöser: Eine beeindruckende MaschineDas Bienenspiel der Domspatzen begeistert Groß und KleinVolles Haus bei unserem Vortrag "Fraktale Nanowelten"Simon und Alexander leiten den Workshop "Hack your Kinect"Zweiter Messetag und immer noch beste Laune im TeamDer Sudoku-Löser: ein weiteres Meisterwerk von PaulDer Sudoku-Löser: ein weiteres Meisterwerk von PaulPräsentation des Siegerprojekts "Fraktale Nanowelten" am Messestand9000 Besucher an zwei Messetagen - ein neuer Rekord!

Regensburger
Domspatzen

Reichsstraße 22
D-93055 Regensburg
Germany

T: 0941 7962 - 0
F: 0941 7962 - 311
infonoSpam@domspatzen.de

Grundschule
Frau Rektorin i. K.
Petra Stadtherr

Reichsstraße 24
D-93055 Regensburg
T: 0941 7962 - 411
grundschulenoSpam@domspatzen.de

KontaktImpressumDatenschutzSitemap© 2017 Regensburger Domspatzen