Domspatzen erfolgreich beim Ingenieurwettbewerb Vision Ing21

Freitag, 10. Juli 2015, 18.05 Uhr

Am Freitag, dem 3. Juli 2015 trafen sich die besten Schüler-Ingenieurteams aus ganz Bayern zum großen Finale des Wettbewerbs Vision Ing21 in der technischen Fakultät der Universität Erlangen. Die beiden Teams der Regensburger Domspatzen gewannen in ihren jeweiligen Altersklassen einen dritten und einen vierten Preis.

Im Mittelpunkt dieses seit 2007 ausgetragenen Wettbewerbs steht das aktive Arbeiten eines Schülerteams an einem selbst gewählten Thema aus dem Bereich Naturwissenschaft und Technik. Hierbei ist die enge Zusammenarbeit der Schüler mit einem Unternehmen oder einem Wissenschaftsbetrieb ein wesentliches Kriterium. 15 Schülergruppen aus ganz Bayern hatten sich für das Finale in Erlangen qualifiziert, darunter zwei Teams des Musikgymnasiums der Regensburger Domspatzen.

Jonas Meier, Simon Thelen und Sebastian Junge (10. Klasse) beteiligten sich mit einem anspruchsvollen Projekt, an dem die Schüler im Rahmen der Begabtenförderung ELM mehrere Monate gearbeitet hatten. Der Neugier erweckende Titel ihrer Arbeit lautete „Der Berg ruft“.

Unsere Schüler erstellten hierfür ein Programm, das die aus Satelliten gewonnenen Höhendaten verschiedener Berge in ein Format umwandelt, welches den Ausdruck der Berge mit einem 3 D Printer ermöglicht. Jonas Meier hatte, auf Vermittlung von Herrn Grünbauer, bereits im vergangenen Schuljahr ein Praktikum am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Oberpfaffenhofen absolviert. Dort erstellte Jonas einen Prototypen des Konvertierungsprogramms, das für den Wettbewerb erweitert und optimiert wurde.

Unterstützung erhielten die Jungforscher dabei von ihrem Projektpartner, Herrn Thomas Krauß vom DLR-Institut für Methodik der Fernerkundung, Photogrammetrie und Bildanalyse. Herr Krauß stellte den Schülern eine umfangreiche Sammlung von Höhendaten verschiedener Regionen zur Verfügung. Mit Hilfe dieser Daten konnten nun am 3 D Printer einzelne Berge ausgedruckt werden, die Besucher und Preisrichter gleichermaßen beeindruckten.

Mit Hilfe von Herrn Markus Rohner, der uns bereits bei zahlreichen Projekten tatkräftig unterstützt hatte, konstruierten unsere drei Schüler eine interaktive Installation, bei der man selbst ein Miniaturgebirge in einer Art Sandkasten formen kann. Die Höhendaten dieser Berge werden dann von einer Infrarotkamera in Echtzeit eingescannt, so dass ein angeschlossener Beamer ein farbiges Höhenprofil auf den Gebirgszug projizieren kann. Der Ausdruck der selbst geformten Berge ist ebenfalls möglich. Ein Projekt mit hohem Aufforderungscharakter, das zahlreiche Besucher des Finales zum Mitmachen anregte.

Paul Kutzer, Simon Siegert und Alexander Nguyen (Q 12) stellten in ihrem Projekt „Autonome Rätselknacker“ verschiedene Maschinen vor, die sie in den letzten beiden Jahren an unserer Schule entwickelt hatten: Den Sudoku-Löseroboter, mit dem Paul heuer den Bundessieg bei Jugend forscht gewonnen hatte, außerdem einen Zauberwürfel-Löser sowie eine Maschine, die die Funktionsweise eines Rasterkraftmikroskops simuliert. Ihr Projektpartner war die Fischertechnik GmbH, die unsere Schüler noch kurz vor dem Finale an ihrem Stammsitz in Waldachtal besuchen durften.

Jedes Team musste in Erlangen einen Stand (mit Plakaten und Exponaten) gestalten und ihre Arbeit den kritischen Juroren erläutern. Außerdem galt es, einen Kurzvortrag über das Projekt in einem Hörsaal der Universität zu halten. Beide Aufgaben lösten unsere Teams souverän.

Die Jury lobte die innovativen Ideen der Domspatzen, ihr großes Fachwissen sowie ihr handwerkliches Geschick. Ebenso überzeugte die Preisrichter das sichere Auftreten bei der Präsentation der Arbeiten. Das Projekt „Der Berg ruft“ wurde schließlich mit einem dritten Preis ausgezeichnet, für die Arbeit „Autonome Rätselknacker“ gab es einen vierten Preis. Die Schüler erhielten für ihre Leistung Urkunden und wurden mit einem Geldpreis belohnt. Jonas, Simon und Sebastian gewannen außerdem noch eine Exkursion in das Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Oberpfaffenhofen.

Allen Schülern hat der Wettbewerb sehr viel Spaß gemacht. Im neuen Schuljahr soll der interaktive 3 D Tisch des Berg-Projekts weiterentwickelt werden, so dass mit ihm neue Ideen für weitere Wettbewerbe wie „Jugend forscht“ umgesetzt werden können. Das erfolgreiche Projekt unserer Jungingenieure wird am Tag der offenen Tür der Domspatzen in den Räumen der Grundschule zu sehen sein. Dort heißt es dann mitmachen und selber Berge bauen!

René Grünbauer

OStD Wahl gratuliert dem erfolgreichen TeamGute Laune beim Aufbau des interaktiven 3-D TischesFast fertig - der für die Projektion des Beamers benötigte "Galgen" hat eine Höhe von 3,20 mlDer Aufbau erfordert handwerkliches GeschickEin erster Test bestätigt: Das Scannen der Höhendaten funktioniert"Sandkastenspiele" auf hohem NiveauChorpräfekt Lukas Wolf (links) freut sich über das gelungene ProjektSimon Thelen und Sebastian Junge im Gespräch mit kritischen PreisrichternJonas Meier erläutert den Juroren souverän Inhalte und Ergebnisse des Projektes "Der Berg ruft"Jonas Meier erläutert den Juroren souverän Inhalte und Ergebnisse des Projektes "Der Berg ruft"Das von den Schülern gestaltete ProjektplakatInteressierte Besucher am Stand der DomspatzenInteressierte Besucher am Stand der DomspatzenInteressierte Besucher am Stand der DomspatzenInteressierte Besucher am Stand der DomspatzenJonas Meier, Sebastian Junge und Simon Thelen bei der Präsentation ihres ProjektsEntspannte Gesichter nach der gelungenen PräsentationDie Zugspitze, ausgedruckt an einem 3-D DruckerDie Zugspitze in einem für einen 3-D Drucker lesbaren DateiformatDie Zugspitze in einem für einen 3-D Drucker lesbaren Dateiformat (vergrößerter Ausschnitt)Abbau des interaktiven SandkastensSpannung vor der PreisverleihungDie Preisverleihung im großen Hörsall der Technischen Fakultät der Uni ErlnagenPaul Kutzer präsentiert seinen erfolgreichen Sudoku-Löser bei einem Meeting in der Zentrale der Fischertechnik GmbH in WaldachtalAbbau des Standes für das Projekt "Autonome Rätselknacker"Paul Kutzer und sein Sudoku-Löser, mit dem er heuer den Bundessieg bei Jugend forscht errungen hatGute Stimmung am Rätselknacker-Stand...Großer Andrang am Stand der DomspatzenGroßer Andrang am Stand der DomspatzenGroßer Andrang am Stand der DomspatzenGroßer Andrang am Stand der Domspatzen

Regensburger
Domspatzen

Reichsstraße 22
D-93055 Regensburg
Germany

T: 0941 7962 - 0
F: 0941 7962 - 311
infonoSpam@domspatzen.de

Grundschule
Frau Rektorin i. K.
Petra Stadtherr

Reichsstraße 24
D-93055 Regensburg
T: 0941 7962 - 411
grundschulenoSpam@domspatzen.de

KontaktImpressumDatenschutzSitemap© 2019 Regensburger Domspatzen