Frankreichaustausch 2013/2014

Donnerstag, 12. Dezember 2013, 19.51 Uhr

Wir befinden uns im Jahre 2013 n. Chr. Ganz Frankreich ist von deutschen Touristen besetzt… Ganz Frankreich? Nein!- Nur eine von liebenswerten Einheimischen bevölkerte Stadt mit dem wohlklingenden Namen Fontenay-le-Comte wird (wie jedes Jahr im September) für eine Woche von einer Gruppe von Deutschen aus Regensburg belagert. Die Mission der 25 Schüler: 7 Tage Sprachautausch mit ihrer französischen Partnerschule, dem Lycée Notre Dame. Mon Dieu!
Am 19.09.2013 um 4 Uhr morgens begannen sie mit der Ausführung ihrer Mission. Die erste Aufgabe: eine beschwerliche 19-stündige Busfahrt von Regensburg aus in die ferne Vendée. Nachdem diese erste Hürde von ca. 1300 km genommen worden war, erreichten sie unter der Führung ihrer zwei kompetenten „Hobby-Franzosen“ Roswitha Heidenreich und René Grünbauer ihr Ziel.
Bald mussten die tapferen Deutschen auch feststellen, dass sich eine weitere Angst als unnötig erwies: ihre französischen Gastgeber/ Gastfamilien zeigten sich offen und gastfreundlich.
Nach ihrer ersten Nacht in französischen Betten und den ersten Stunden in der französischen Partnerschule traf eine weitere Tatsache die meisten Deutschen unvorbereitet: das spätsommerliche Klima mit –zum Glück- einwöchigem Sonnenschein und herrlichen Temperaturen von 25-30°C! Die kurze, aber interessante Stadtführung durch Fontenay am Nachmittag war deshalb schnell beendet. Das Wochenende verbrachten die deutschen Gäste in sommerlicher Atmosphäre in ihren Gastfamilien, mitunter auch beim Baden.
Am Montagmorgen brachen die deutschen Gastschüler mit ihren französischen Gastgebern dann zu einer weiteren Station ihrer bis dato sehr erfolgreich verlaufenen Mission auf: die Ile de Ré bildete einen der Höhepunkte der Reise mit Besuch und Verköstigung auf einer Austernfarm und vor allem einem erfrischenden Bad im Atlantik. Kurzurlaub im September! Zwei weitere –teils turbulente- Tage mit Besuchen im sehenswerten Nantes und in der Abbaye Maillezais vergingen sehr schnell und deshalb versammelten sich am Mittwochabend noch einmal alle Deutschen mit ihren Gastgebern zum großen Festbankett (Die musikalische Umrahmung lieferte der deutsche Gesangsverein). Viele Freundschaften waren in dieser einen sehr bereichernden Woche geschlossen worden, die französische (Essens-)Kultur war intensiv ausgekostet worden und nicht zuletzt hatten alle Schüler ihr Französisch –teils merklich- verbessert: so fiel auch der Abschied am nächsten Morgen, dem 26.09.2013 um 8 Uhr nicht leicht. Mit schweren Taschen voller zahlreicher kulinarischer Mitbringsel für die daheim gebliebenen Familien in Deutschland nahmen die unerschrockenen Frankreich-Begeisterten mit noch schwereren Herzen die beschwerliche Heimreise wieder auf sich.
Zufrieden über unsere wirklich bereichernde Mission muss an dieser Stelle aber auch den Organisatoren unserer Frankreichfahrt 2013 ein Merci gesagt werden: vor allem unseren Betreuern Frau Heidenreich und Herrn Grünbauer, sowie ihrem französischen Kollegen Stéphane Bouillaud. Nicht zu vergessen auch unseren Gastfamilien, die sich wirklich sehr bemüht haben. Eine Merci an alle, die diese Fahrt zu so etwas Besonderem gemacht haben! Ça a été vraiment trop bien!

Georg Hahn, Q11

Regensburger
Domspatzen

Reichsstraße 22
D-93055 Regensburg
Germany

T: 0941 7962 - 0
F: 0941 7962 - 311
infonoSpam@domspatzen.de

Grundschule
Frau Rektorin i. K.
Petra Stadtherr

Reichsstraße 24
D-93055 Regensburg
T: 0941 7962 - 411
grundschulenoSpam@domspatzen.de

KontaktImpressumDatenschutzSitemap© 2019 Regensburger Domspatzen