Musikalische Glanzstücke

Dienstag, 26. Februar 2019, 11.25 Uhr Roland Büchner geht in seine letzte Saison als Regensburger Domkapellmeister

In seiner letzten Saison als Domkapellmeister hat sich Roland Büchner mit seinen weltberühmten Regensburger Domspatzen noch einmal besondere Musik vorgenommen. Der Kartenvorverkauf ist gestartet.

So gar nicht wehmütig klingt Roland Büchner, wenn man ihn auf sein letztes halbes Jahr mit seinen Domspatzen anspricht. Da ist vielmehr noch dieses Leuchten in den Augen. Er will jeden Takt mit seinen Buben in den kommenden sechs Monaten „einfach nur genießen.“ Und er hat gemeinsam mit seinem weltberühmten Knabenchor viel vor.

Was sich in 25 Jahren unter seiner Führung bei den Domspatzen entwickelt hat, ist am Samstag, 24. März um 16.00 Uhr im Regensburger Audimax zu hören. Beim Mitsingkonzert treten der erste Chor, die Vorchorspätzchen und der Grundschulchor auf. Hinzu kommen die Big Band der Domspatzen und beeindruckende Instrumentalisten. Stargast ist an jenem Sonntag aber eindeutig das Publikum. „Ich möchte besonders oft mit den Leuten im Saal singen. Was gibt es Schöneres, als über 1000 Menschen miteinander mit Lust und Laune singen zu hören“, sagt Büchner. Moderiert wird die Domspatzen-Gala in diesem Jahr von Opernsängerin Vera Semieniuk und Domspatzen-Sprecher Marcus Weigl. 

Am 6. und 7. Juni musizieren die Regensburger Domspatzen zum ersten Mal zusammen mit der Hofkapelle München (Konzertmeister Rüdiger Lotter). Auf dem Programm steht dann in der Basilika St. Emmeram die eher selten gehörte Missa solemnis in C-Dur von Leopold Mozart (1719-1787). Der Vater des berühmten Wolfgang Amadeus war ein ernstzunehmender, seriöser Kirchenkompositeur. Die beeindruckende Messe für vier Solisten, Chor und Orchester ist das Hauptwerk des Konzerts. Leopold Mozarts Sinfonie in G-Dur („Neue Lambacher“) ist außerdem zu hören. Als Solisten sind hier Katja Stuber (Sopran), Dorothée Rabsch (Alt), Robert Buckland (Tenor) und Joachim Höchbauer (Bass) zu hören. Roland Büchner bleibt auch hier seinem Konzept treu und engagiert als Männersolisten ehemalige Domspatzen. „Erstens haben sie die beste Grundausbildung und zweitens wissen sie, wie die Domspatzen Musik fühlen“, so der Domkapellmeister. Das sei ein unglaublicher Vorteil und könne der gesamten Aufführung nur guttun.

Der 50-jährigen Städtepartnerschaft Brixen-Regensburg ist es zu verdanken, dass die Domspatzen zusammen mit dem Brixener Domchor am 28. Juni in Regensburg Haydns Oratorium „Die Schöpfung“ auf die Bühne bringen. Es ist wohl Joseph Haydns berühmteste Komposition, ein Meilenstein in der Geschichte des Oratoriums und setzte Maßstäbe. Haydn brach hier mit der traditionellen Vorherrschaft der Arien, räumte dem Chor eine deutlich größere Bedeutung ein und ebnete so den Weg zu einem neuen Chor-Oratorium. Als Solisten treten auf: Klara Sattler (Sopran), Roman Pichler (Tenor) und Manfred Bittner (Bass). Es spielt das Kammerorchester Regensburg. Die Bläserstimmen werden von Mitgliedern des Bayerischen Staatsorchesters übernommen. „Auf dieses Konzertprojekt freue ich mich sehr, pflege ich doch schon seit vielen Jahrzehnten eine musikalische Freundschaft mit den Brixenern“, sagt Roland Büchner. Südtirol sei für ihn fast eine zweite Heimat geworden. Irgendwie schließe sich mit diesem Orchesterprojekt ein Kreis.     

Büchner lebt für die Musik und für seine Domspatzen. Sie sind für ihn „mindestens das halbe Leben“ geworden. Klar, er hat Familie, eine Frau und vier Kinder, die bereits wieder Familien haben. Aber die meiste Zeit in den letzten 25 Jahren habe er bei den Domspatzen verbracht. Das Musizieren im Dom, an Hochfesten wie Ostern und Weihnachten, in der Karwoche, an Pfingsten, das bringe ihm und seinen Domspatzen Freude und Struktur im Leben. Roland Büchner war es immer wichtig, mit seiner Kunst auch den Glauben zu verkündigen. Das ist seine wichtigste Intention. Dazu könne die Musik wunderbar dienen, sagt der Domkapellmeister. Büchner feierte kürzlich seinen 65. Geburtstag. „Die Domspatzen halten und hielten mich jung“, sagt er. „Ich muss zusehen, dass ich etwas finde, was mich ähnlich in Schwung hält, wenn meine Zeit bei den Domspatzen vorüber ist“, sagt er, leise und mit einem nachdenklichen, aber freudetrunkenen Lächeln. Und da ist er dann doch, dieser leichte Anflug von Wehmut.   

Termine/Konzerte der Regensburger Domspatzen: www.domspatzen.de
Kartenvorverkauf: Telefon 09 41 / 7 96 20, kartenvorverkaufnoSpam@domspatzen.de
Online: www.ok-ticket.de.

Regensburger
Domspatzen

Reichsstraße 22
D-93055 Regensburg
Germany

T: 0941 7962 - 0
F: 0941 7962 - 311
infonoSpam@domspatzen.de

Grundschule
Frau Rektorin i. K.
Petra Stadtherr

Reichsstraße 24
D-93055 Regensburg
T: 0941 7962 - 411
grundschulenoSpam@domspatzen.de

KontaktImpressumDatenschutzSitemap© 2019 Regensburger Domspatzen