Piratenfasching in der Turnhalle

Samstag, 08. März 2014, 12.37 Uhr Am letzten Schultag vor den Ferien wurden aus der 2. und 4. Klasse Piraten und die Turnhalle wurde zum Piratenspielplatz.

Dank der vielen helfenden Hände von Eltern und Großeltern der Schüler wurde schon am Donnerstagnachmittag die Turnhalle in einen Piratenspielplatz umgewandelt. Es wurden fünf Stationen für die fünf Piratengruppen aufgebaut. So mussten die fünf konkurrierenden Gruppen an jeder Station ihre „Piratentauglichkeit“ unter Beweis stellen.

An einer Station mussten die Piraten auf unterschiedliche Ziele schießen, an einer anderen bestimmte Dinge aus dem Meer angeln, außerdem mussten die Piraten Teile einer Schatzkarte unter Hütchen hervorholen und zusammensetzen, sowie von einem kleinen Kasten, mit Hilfe von Ringen auf ein großes Piratenschiff schwingen und auf rollenden Fässern balancieren.

Zu Beginn des Tages wurden die Piraten noch fertig geschminkt und „tätowiert“, anschließend in die Turnhalle geführt und in fünf Gruppen eingeteilt. Danach führten alle gemeinsam mit ihren Säbeln, unter der Leitung der „Oberpiratin“ Frau Weingart, zu passender Musik einen Säbeltanz auf. Darauf wurden die Waffen in einer Schatzkiste verschlossen und es ging zu den Stationen. Dabei merkten einige, dass vieles gar nicht so einfach ist, wie es scheint. Um die Wartezeit zwischen dem Stationenwechsel zu überbrücken gab es noch ein Piratenquiz und das Standbild eines Piraten, in den man sein Gesicht und die Hände stecken konnte, um Fotos zu machen.

Nach der Pause wurde die große hungrige Piratenmeute auf das riesen Büffet losgelassen. Dank vielen Essensspenden konnte jeder aus zahlreichen Dingen wählen, was er essen möchte. Es gab Piraten- und Smarties-Muffins, Mini-Törtchen, Teigschnecken, Würstchen, Käse, Obstsalat, Gemüse, Kekse, Chips, Trauben und vieles mehr. Besonders beliebt war die Ahoi-Brause zum Trinken. Trotz großen Appetits konnten die Piraten nicht alles bewältigen, da die Eltern sehr großes Engagement zeigten.

Frisch gestärkt ging es wieder in die Turnhalle, um die restlichen Piratenprüfungen zu absolvieren. Am Ende stellten wir fest, dass je Station eine andere Gruppe gewonnen hatte und somit durften sich alle nacheinander einmal in die große Schatztruhe greifen und sich bedienen. Das freute natürlich alle. Somit hat jeder die Prüfungen bestanden. Nach ein paar Abschlussfotos rund um das Piratenschiff war der Schultag auch schon vorbei. Die kleinen Piraten wurden in die Ferien entlassen und viele Helfer bauten alles wieder ab, räumten auf und stellten den „Normalzustand“ wieder her.

An dieser Stelle bedanken wir uns alle ganz herzlich bei den Klassenelternsprechern für die Planung und Organisation, bei allen helfenden und unterstützenden Eltern und Großeltern, ohne die dieses große und unvergessliche Piratenfest nicht möglich gewesen wäre. Vielen Dank für die tolle Zusammenarbeit zwischen allen beteiligten Eltern und Lehrern. Hierbei hat man gesehen, was alles möglich ist, wenn die Kommunikation und die Zusammenarbeit so gut funktioniert.

Abschließend lässt sich sagen, dass man von diesem Fest noch lange sprechen wird und dass wir alle gerne darauf zurückblicken werden.

Piraten: Ahoi!

Regensburger
Domspatzen

Reichsstraße 22
D-93055 Regensburg
Germany

T: 0941 7962 - 0
F: 0941 7962 - 311
infonoSpam@domspatzen.de

Grundschule
Frau Rektorin i. K.
Petra Stadtherr

Reichsstraße 24
D-93055 Regensburg
T: 0941 7962 - 411
grundschulenoSpam@domspatzen.de

KontaktImpressumDatenschutzSitemap© 2020 Regensburger Domspatzen