Jugend forscht 2019

Mittwoch, 06. März 2019, 15.25 Uhr Wieder einmal haben die Domspatzen beim Regionalwettbewerb "Jugend forscht" mit insgesamt neun Preisen richtig abgeräumt.

Tamás Nemes gewann den 2. Preis und einen zweitägigen Forschungsaufenthalt in Garching, einem Standort der Technischen Universität München (TUM). Er schrieb Algorithmen, die mit künstlicher Intelligenz Computerspiele besser als jeder Mensch meistern.

Lukas Michael ist mit inzwischen vier "Jugend forscht"-Teilnahmen bereits ein alter Forscherhase. Er errang den 1. Preis für seine Arbeit, die die Berechnung der Eckpunkte abgestumpfter plantonischer Körper ermöglicht.

Jakob Wallbrecher, Paul Schappert und Jonathan Treffler überzeugten in der Sparte Mathematik/Informatik mit ihrem Projekt "Lösung des n-Damenproblems auf einem adiabatischen Quantencomputer", für das sie ebenfalls mit dem 1. Preis ausgezeichnet wurden.

Unsere Nachwuchsforscher aus der 5. Klasse, Maximilian Weiß und Moritz Küster, waren bei ihrer ersten "Jugend forscht"-Teilnahme gleich erfolgreich: Für den Bau und die Programmierung eines automatischen Ping-Pong-Zählers gewannen sie den 1. Preis in der hart umkämpften Kategorie Technik. Außerdem erhielten sie den Sonderpreis des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI).

Einen Preis für das "Pfiffigste Projekt" gewannen Philip Hesse, Bruno Trautsch und Jonathan Treffler. Obwohl sie erst wenige Wochen vor Wettbewerbsbeginn mit der Arbeit an ihrem Projekt starten konnten, erstaunten sie die Jury mit einer programmierten Simulation des Verhaltens der Schmalbrustameise Temnothorax nylanderi.

Abgerundet wurde der Preisregen schließlich durch den "Preis für engagierte Förderung junger Forscher". Diesen erhielt Lehrer René Grünbauer, der all die Domspatzen-Projekte betreute.

Die Anzahl der Preise bei "Jugend forscht" ist stark limitiert. Erste Preise werden nicht in jeder Sparte und auch nur bei einer hohen Qualität der Arbeit verliehen. Mit drei ersten, einem zweiten und vier Sonderpreisen belegen die Domspatzen unter den teilnehmenden Schulen den Spitzenplatz. Dafür gab es dann auch noch den "Jugend forscht Schulpreis".

Nun stehen die bayerischen Finalrunden an. Diese finden Anfang April für die Schüler ab 15 Jahren in Vilsbiburg und für die jüngeren Forscher in Dingolfing statt. Alle Domspatzen-Schüler drücken dann kräftig die Daumen.

Regensburger
Domspatzen

Reichsstraße 22
D-93055 Regensburg
Germany

T: 0941 7962 - 0
F: 0941 7962 - 311
infonoSpam@domspatzen.de

Grundschule
Frau Rektorin i. K.
Petra Stadtherr

Reichsstraße 24
D-93055 Regensburg
T: 0941 7962 - 411
grundschulenoSpam@domspatzen.de

KontaktImpressumDatenschutzSitemap© 2019 Regensburger Domspatzen