Tage der Orientierung 2018

Mittwoch, 21. März 2018, 17.40 Uhr Eine Reise zu uns selbst.

8.15 Uhr, Montag der 26. Februar. Endlich sollte es, zwar mit einer leichten Verspätung, losgehen. Tage der Orientierung standen auf dem Programm. Nach einer kurzen Fahrt erreichten wir Schüler zusammen mit den uns begleitenden Lehrkräften und Präfekten, Hr. Kugler, Hr. Sauer, Hr. Eckert, Hr. Schinko und Hr. Hoffman Haus Werdenfels im schönen Eichhofen, welches Tagungsort unseres dreitätigen Aufenthalts sein sollte.

Mit gespannter Erwartung kamen wir alle im Plenum zusammen, drang doch wenig über die Inhalte dieses Seminars durch.

Nachdem das Programm und zu beachtende Hausregeln vorgestellt waren wurden wir auch schon in vier Kleingruppen unterteilt und die TdO konnten so richtig beginnen.

Das in den sich zweimal am Tag treffenden Gruppen Besprochene und Diskutierte war komplex, vielschichtig, oft sehr persönlich und demnach nicht für solche Berichte bestimmt, deshalb zu dem Inhalt der Gruppendiskussionen nur Oberflächliches: Es ging um die großen, individuellen Fragen, wer sind wir, wo wollen wir hin, was prägt uns? Es wurde offen gesprochen, der Ton war von gegenseitigem Respekt geprägt, auch Themen wie Liebe und Sexualität fanden ihren Platz.

Ziel der TdO war es, uns Impulse für unser weiteres Leben zu geben, nicht nur in religiöser Hinsicht. Impulse, die jeder, zwar auf seine persönliche Art und Weise, willens war aufzunehmen.

Das ganze wurde umrahmt von zwei täglich stattfindenden Gottesdiensten, die auch bei den nicht religiös geprägten Schülern durchaus ihre Berechtigung fanden, einem täglich wechselnden Abendprogramm, das von modernen, englischsprachigen Märchen hin zu sozialpädagogischen Experimenten wie die „ Taxifahrt durch Rom“ einen breiten Rahmen bot. An dieser Stelle nicht zu vergessen sind auch die Abende im hauseigenen Gemeinschaftsraum, wo manche versuchten, Herrn Kugler das Schafkopfen beizubringen, Mafia spielten, oder einfach nur den vergangenen Tag reflektierten.

Der letzte Tag hob sich von den beiden vorangegangenen Tagen dadurch ab, dass wir uns wieder in versammelter Runde im Plenum trafen, um abschließend die beiden vergangenen Tage Revue passieren zu lassen und mit einem Stimmungsbarometer zu bewerten. Das Barometer schlug sehr schnell in eine klar positive Richtung und auch die vorgebrachte Kritik, die Tage wären zu kurz, dürfen als Lob gewertet werden.

Damit diese Tage so rund liefen, ist an dieser Stelle Danke zu sagen, Danke an alle Hausangestellten, die Präfekten und Lehrer, die diese besondere Atmosphäre möglich gemacht haben, in der auch Persönliches offen zur Sprache gebracht und das Verhältnis Schüler - Präfekt/ Lehrer gestärkt werden konnte.

Auf Vorschlag Herrn Kuglers wird es nun künftig auch im Internat eigene „ TdOs“ als „Abende der Orientierung“ geben, was mit Begeisterung aufgenommen wurde und zeigt, dass die Tage vom 26. - 28. Februar 2018 für alle ein Erfolg und ein Impulsgeber für‘s Leben waren.

Philipp Schönharting, Q 11

Regensburger
Domspatzen

Reichsstraße 22
D-93055 Regensburg
Germany

T: 0941 7962 - 0
F: 0941 7962 - 311
infonoSpam@domspatzen.de

Grundschule
Frau Rektorin i. K.
Petra Stadtherr

Reichsstraße 24
D-93055 Regensburg
T: 0941 7962 - 411
grundschulenoSpam@domspatzen.de

KontaktImpressumDatenschutzSitemap© 2018 Regensburger Domspatzen